Kontakt

Roland Sprung

Mommsenstr. 20

10629 Berlin

Tel +49 (0)30 80 584 784

Vorträge & Seminare - 

Was ich für Dich tun kann

„Heilung bedeutet nicht, dass eine Verletzung

nicht mehr existiert. Heilung bedeutet,

dass sie nicht mehr dein Leben bestimmt.“

 

Diese Worte stimmen für mich, weil es mir in der Arbeit mit den eigenen Verletzungen nicht um „Auflösung“ oder das „Wegmachen“ von etwas geht, sondern um einen Weg der bewusst eigenverant-wortlichen Transformation. Hierbei wird die Verletzung bewusst berücksichtigt, man könnte sagen, der erwachsene Mensch macht sich freiwillig und absichtlich auf den Weg nach Innen.

Er beginnt damit, sich mit in der Vergangenheit als unfreiwillig erlebten Erfahrungen (Verletzungen) auseinanderzusetzen.
Der Erwachsene, der du gegenwärtig bist, öffnet sich dabei sanft und freiwillig den Erfahrungsinhalten. Durch dieses bewusste Wiedererleben der Verletzung entsteht ein tiefes Verstehen
der eigenen Zusammenhänge, die meistens mit großer Erleich-terung einhergehen und damit zu echter Vergebung sich selbst (und anderen) gegenüber führen kann.

Es geht um das ureigene Wiederentdecken und das Anwenden der jedem Menschen innewohnenden Selbstheilungskräfte. 

Menschen, die durch solche Wege der Heilung zu sich selbst finden, öffnen sich in der Folge auch wieder für ihre ureigene Verletzlich-keit und erleben diese als zutiefst beglückend. Sie wissen dann – und sind sich bewusst darüber, dass nicht mehr die Verletzung
ihr Leben bestimmt - sondern sie selbst.​

AKTUELLE

TERMINE

  • Vorträge mit Meditation

  • Seminare

  • Jahres-Workshops

  • Familienaufstellungen

  • Open Healing Circle

Bitte beachten: Persönliche Beratungen und der Besuch von Veranstaltungen
von Roland Sprung dürfen nicht als Ersatz für therapeutische Beratung oder Behand-lung durch darin ausgebildete Ärzte oder Therapeuten angesehen werden.
Es werden keine Diagnosen gestellt.

Zitate von Roland Sprung

Wir müssen reisen, weil sich unsere Seele da findet - wo in der Welt wir zuhause sind.

Es gibt keine Dinge, die glücklich machen. Es ist Freude, die den Dingen ihre Form gibt. Erst dann kannst Du formlos glücklich sein.

So ist die wahre Schönheit nur
in Form gebrachte Freude.

Wir ändern die Dinge nicht dadurch, dass wir sie ignorieren - 

so ändern die Dinge nur uns.

Die Liebe atmet nur zweimal:

Im Augenblick der Geburt atmet sie aus - und schenkt Dich dem Leben.

Und wenn Du stirbst, ist es abermals die Liebe, die Dich in ihr Herz atmet.

Für die Liebe geschieht Dein Leben
in einem Atemzug.

Das Streben nach reiner Erkenntnis dient Dir zu erkennen und zu sein,

wer Du warst, bevor Du wurdest,
wer Du dachtest, dass Du bist.

Manchmal läuft etwas schief in unserem Leben. Dann gibt es einen Zeitpunkt, an dem wir uns ganz ehrlich folgende Frage stellen sollten: Was fehlt mir? Und wenn du ehrlich darüber nachdenkst, kannst du dadurch den Dingen auf den Grund gehen und tun –
was fehlt.

 

Es kann aber auch gut sein, dass du auf „nichts“ kommst, was dich wahrscheinlich mit einem Gefühl der Leere und der Unzufrieden-heit zurücklässt. Das ist verständlich und vielleicht erkennst du ernüchtert, dass DU es bist, der fehlt. Das heißt, du kannst gerade gar nicht erkennen was dir fehlt, weil der in deinem Leben fehlt,
der vielleicht aus guten Gründen der Verletzung nicht für sich
da sein kann oder möchte.

Hier komme ich ins Spiel. Denn wenn du für dich erkannt hast,
dass dir etwas fehlt, dann braucht es zuerst einen  Raum, in dem du all diese Gefühle da sein lassen kannst. Das heißt, du brauchst noch gar nicht genau zu wissen, was dir fehlt – es geht zuerst darum, einen bewussten Raum zu schaffen, in dem du dir in
deiner Art und in deiner Geschwindigkeit über dein Vermissen, deinen Mangel bewusst werden kannst. Was auch immer dir fehlt, bekommt so einen Raum. Du erholst dich.

 

Ich selbst habe in meinem Leben auch Verlust erlitten, das heißt, ich kann gut nachempfinden, wie du dich fühlst und dich deshalb
da abholen, wo du stehst.

 

Bei genauer Betrachtung aber, habe ich in meinem Leben erkannt, dass ich nur scheinbar etwas „verloren“ habe, weil ich nicht für mich da. Weil ich (mich) festgehalten habe in einer Vorstellung davon, wer ich oder mein Leben sein müsste. 

Heute weiß ich, dass ich überall da, wo ich nicht für mich da war, gelernt habe – für mich da zu sein. Das klingt paradox, aber wenn ich all das, was ich in den 20 Jahren der Begleitung von Menschen vom Leben gelernt habe, in einen Satz einfließen lasse, der mir zugleich gegenwärtige Wahrheit, Herzenswunsch und ehrliche Antwort ist, so lautet er für Menschen, die sich fehlen:

Ich möchte jetzt für Dich da sein.

​Es geht also darum, dich wieder da sein zu lassen, indem wir einen Raum schaffen, in dem du dich erholen kannst und in dem du – anstatt Dich als den Fehler deines Lebens zu sehen –  wieder ent-deckst, was dir fehlt.

 

Ich bin diesen Weg auch gegangen. Und erst jetzt bekomme ich eine ganz andere Ahnung davon, was dieses „Für-Dich-und-Mich-Da-Sein“ bedeutet. Es hat nichts damit zu tun, einander zu ertragen, voneinander abhängig zu sein, sich gegenseitig leid zu tun, oder jemanden zu erklären, wie Leben funktioniert. Auch hat es wenig mit spirituellen Konzepten oder positivem Denken zu tun.

Es hat mit der radikalen (und manchmal schmerzhaften) Erkennt-nis zu tun, dass wir verbunden sind. Und das bedeutet, dass ich
bis zu einem gewissen Grad zuerst die Trennung in mir überwin-den, durchschauen und transzendieren muss, damit ich ehrlich
dein Spiegel sein kann – denn ansonsten verwechseln wir einander.

 

Es geht darum, Verantwortung für die eigenen Unwegsamkeiten des Lebens zu übernehmen, für das Licht UND den Schatten.
Für mich da zu sein bedeutete deshalb unter Anderem, zu lernen, meine Verletzlichkeit vollkommen anzuerkennen, um für dich so da sein zu können, dass du frei bist, dich deiner Verletzlichkeit nicht
zu schämen, sondern diese Scham früher oder später und in deiner Art und Weise so ablegst, dass du dich in allem anerkennen und lieben kannst.

Zitate von Roland Sprung

Jeder Mensch, dem du begegnest,
ist ein offensichtlicher Teil von Dir.

Ob Du ihn magst oder nicht -
sein Dasein hat Bedeutung 
und es wird darauf ankommen, wie freund-lich Du ihm und damit Dir selbst

begegnest. Jeder Mensch, dem Du nicht begegnen (möchtest), ist oder bleibt ein verborgener Teil von Dir.

Wenn Du jedem Menschen begegnen kannst, weil Du erkennst, dass in ihm Dein höchstes Licht verborgen ist, dann bist Du in Dir angekommen - 

weil in Deinem Licht die Menschheit zu Hause SEIN kann.

Alles hat die Bedeutung, die Du ihm gibst. Aber solange Du deutest, ist alles - bedeutungslos. Weil Alles - nicht deutet. Noch nicht mal Dich.

Es ist nichts „richtig“ in der Welt,

nur die Annahme, dass wir glauben,

es gäbe etwas, dass „falsch“ sein müsste. Es ist nichts „falsch“ in der Welt, nur die Annahme, dass wir glauben, es gäbe etwas, dass „richtig“ sein müsste. Schlussendlich ist alles richtig, was falsch ist und falsch,
was richtig ist. Weil alles wahr ist - 

auch das Unwahre.

Es gibt Dinge, die Dein Herz öffnen - wenn sie in ihm bleiben.

Wie du vielleicht siehst, ist es nicht immer leicht, für sich da
zu sein. Durch viele Wege (und gefühlt noch mehr Umwege)
der Selbsterkenntnis, durch unzählige Stunden im Seminarraum, durch erstaunlichste Formen der Fügung und im täglichen Zu-
sammensein mit Menschen wie du und ich, kam ich irgendwann
an den Punkt zu erkennen, dass das Leben schon immer für mich da war. Dass Liebe immer schon da war, und sie nur geduldigst den Augenblick herbeisehnte, an dem ich so weit sein würde,
um für mich da zu sein. Ich brauchte solange wie es gebraucht hat, anzuerkennen, dass bedingungslos lieben nicht kopflos lieben bedeutet, denn dann – können die Dinge auch schnell herzlos werden.

 

Deshalb geht es mir um klare, ehrliche Begleitung, die ohne Erhö-hung und Erniedrigung auskommt. Ich hole dich da ab, wo du stehst, weil mein Leben nicht anders ist, als deines.

 

Ich biete dir an, für dich da zu sein, wo du das gerade nicht kannst. Auf einer erwachsenen Ebene finden wir Wege, die du als Inspira-tion zur Selbstheilung verwenden kannst. Meine Begabung dient dir als verlässliche Brücke, von der aus du herausfinden kannst,
wo du dich verlassen hast.

 

Du selbst bist dabei der wichtigste und, bei geeigneter Entwicklung, auch der beste Heiler deines Lebens. Ich begleite dich gerne
auf deinem Weg.

 

Herzlich willkommen,

Roland Sprung

Kontakt & Team Organisation

  • Facebook - White Circle

Berlin

Manuela Sprung

info@rolandsprung.com

Graz

Erfurt/ Hannover

Wien

Christa Bogner

christa.bogner@aloha-spirit.at

Klagenfurt

Stefan Ugovsek

info@lotus-zentrum.at

Kontakt

Roland Sprung

Tel 030 80504784

info@rolandsprung.com