Interaktives Online-Seminar (2 Teile):

Der Spiegel - Erkennen, was dein Leben dir zeigt

Worum geht es?

Du kannst niemand anders sein. Und doch finden wir uns im andern. Es gilt also, die Verwechslung aufzulösen. Denn wenn du nicht du bist, verlierst und verlässt du den Platz des Spiegels, der du für den anderen bist – und umgekehrt.

Der Spiegel zeigt dir, wer du bist und wo du stehst. Solange du dich vergleichst oder zurückweist, verschließt du deine Augen vor dir selbst und kannst damit nicht einsehen, wer du wirklich bist.
Es ist trickreich: Vor dir davon zu laufen bedeutet, den Spiegel in die Flucht zu schlagen, weshalb er dir überall hin folgt und dir zeigt, wer du nicht sein möchtest. Er zeigt dir das, was du durch Zurückweisung in dir festhältst. Was uns trennt von der Lösung in diesem mitunter jahrelangen Prozess des Festhaltens ist nur ein einziger Atemzug, der mit der Einsicht einher geht, dass du nicht bist - was sich bekämpft. Du hast dich lediglich dafür gehalten. Genau an diesem Punkt der Erleichterung kannst du üben, all das in dir zu lieben, was in einem alten Muster gelernt, hat sich zurückzuweisen.

Es ist natürliche Einsicht. Nicht Erhöhung, nicht Erniedrigung, nicht warten auf Gott oder das Licht am Ende des Tunnels – sondern die Anerkennung, dass du dieses Licht bist. Ob du nun gräbst – oder nicht.
Es ist unsere verschobene Vorstellung von Liebe, die von dir abfällt, sobald du erkennst, dass du jeder Schritt deines Weges bist. Und damit auch jedes Hindernis, das du frei bist, zu bewerten als positiv oder negativ – und damit als förderlich oder hinderlich.

Womit das Spiel von vorne beginnt. Gott würfelt nicht. Dienen bedeutet nicht, sich dem zu unterwerfen oder zu opfern, von dem du denkst, dass es Leben, Liebe, Gott oder Bewusstsein ist. Dienen bedeutet, mit dem Leben, der Liebe, Gott und allem anderen zu sein. Es bedeutet, sich zu bedienen. An der Liebe, die dir dient. Um für dich herauszufinden, wer du bist. Um dich mutig darauf einzulassen, das alles ganz anders sein könnte. Das taucht auf und erscheint genauso selbstverständlich in dem Augenblick, in dem wir wirklich bereit sind, etwas anders zu sehen - um in der Folge etwas anders zu machen. Das Problem dabei ist nur - es gibt keine Vorbilder. Und es gibt keine Garantie. Niemanden, der dir sagen könnte: Mach es so - oder so. Auf dieser Reise bist du vollkommen alleine - mit der Liebe. Was hast du also zu verlieren, wenn du loslässt, wer du nicht bist? Was bleibt übrig, wenn du Schicht um Schicht und Schritt für Schritt entdeckst, wer du immer schon warst? Haben wir gelernt, uns mit unserer Kleidung zu verhüllen, oder zur Geltung zu bringen? Was ist, wenn Nacktheit im Grunde nichts Körperliches ist? Sondern nur eine Vorstellung, um die herum wir eine Realität bauen, die wir dann als Ziel anstreben. Was ist, wenn jenseits unserer Scham und aller Blöße, die wir offensichtlich nicht aufhören können, uns selbst zu geben, Nacktheit - ein einziger, scheinbar formloser Punkt ist, in dem das ganze Universum zu Hause ist? Was ist, wenn jede Zelle deines Körpers mehr weiß als du? Liebe ist nackt. Das Leben sind Punkte und Wellen. Darin offenbart es sich. Mögen wir jederzeit für möglich halten, dass ein Punkt, an den du kommst - nicht außerhalb von dir zu finden ist.

Kennst du deinen Punkt, beziehungsweise bist du dir bewusst über den Punkt, an dem du jetzt angekommen bist? Wenn ja – Glückwunsch und leg los! Wenn nein – Glückwunsch, lass uns loslegen und uns einander auf die Sprünge helfen.

Für wen? Für dich –

• wenn du herausfinden möchtest, welche Entwicklungsmöglichkeiten in scheinbar negativen Ereignissen und Begegnungen in deinem Leben liegen.
• wenn du dir selbst näherkommen und dich besser kennenlernen möchtest.
• wenn du zum Frieden in der Welt beitragen möchtest, indem du den Krieg in dir beendest.
• wenn du dich auf neue Sichtweisen einlassen und dein Leben nachhaltig verändern möchtest.

Fühle dich herzlich willkommen.

Details zum Ablauf

• Prozessorientiert: Die beiden Seminar-Teil bauen aufeinander auf und nehmen dich mit auf eine dynamische, innere Reise.

• Interaktiv: In diesem Online-Seminar kommunizieren wir miteinander, d.h. im Normalfall sehen und hören wir einander. Daraus entsteht eine tiefe Verbindung und ein Gruppengefühl unter den Teilnehmer*innen, wie wir es von „Live-Seminaren“ kennen, bei denen du persönlich und vor Ort anwesend bist.

• Du bist darüber hinaus jederzeit eingeladen, in unserem virtuellen Seminar-Raum eine Pause zu machen, wenn du das Gefühl hast, dass es dir gut tut. Du kannst selbstständig Kamera und/ oder Ton abschalten (oder beides gar nicht erst einschalten), falls es dir grundsätzlich unangenehm ist, von anderen Teilnehmer*innen online gesehen/ gehört zu werden. Wir haben in den letzten Wochen und Monaten die Erfahrung gemacht, dass die Bedürfnisse in diesem besonderen Raum sehr unterschiedlich sind – deshalb fühl dich bitte völlig frei dich, darin so zu bewegen, wie es passend und angenehm für dich ist.

• Im Rahmen jedes Teils gibt es eine Frage-Antwort-Runde, hier bin ich selbstverständlich persönlich für dich da.

• Möglicherweise bekommst du kleine Hausaufgaben, die dir dabei helfen, die gewonnenen Erkenntnisse in deinen Alltag zu integrieren.

• Jeder Seminar-Teil steht dir für die Dauer von 7 Tagen als Video-on-Demand zur Verfügung – d.h. du kannst dir jeden Teil noch 7 Tage lang (erneut) anschauen.

Teil 1: 19.05.22 Teil 2: 26.05.22
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: ca. 22:00Uhr
Veranstaltungsort: Online
Preis: 39 €
Organisatorisches
Was du brauchst:

• Ca. 2 Stunden Zeit
• Computer, Laptop, Tablet oder Handy
• Stift, Papier
• Einen ruhigen Raum, im dem du ganz für dich sein kannst
Pakete & Preise