Abend-Workshop

Bring Licht in deine Beziehungen

Wenn sich Menschen ändern, die wir lieben, nehmen wir das häufig zum Anlass, damit aufzuhören sie zu lieben. Wir kommen dann oft „mit der Art“ nicht mehr klar und fangen an, den anderen nur noch so zu sehen, wie wir selbst nicht sind. Wir trennen uns dann irgendwann, während wir nur vor dem flüchten, was uns – in uns selbst – fremd ist.

 

Das alles nur, weil wir keinen Plan haben, keine Ahnung vom Plan des Lebens. Und doch hält uns meist etwas (vor unserer Flucht) zurück, ein seidener Faden, der uns zurückkehren lässt, der uns das Gegenteil von dem tun lässt, was wir im Kopf nicht aushalten und noch weniger damit erklären können. Dieser seidene Faden ist ein Gefühl, das auf unser Herz hört, weil sein Weg daher kommt.
Es scheint immun gegen Vernunftentscheidungen und unfassbar tolerant darin, Unvereinbares, ja vollkommen Widersprüchliches über den Haufen zu werfen, um uns auf diesem Weg, beim Dableiben zu helfen – und (mit ein bisschen Abstand betrachtet) uns im Grunde mit Dasein zu beschenken. Liebe – ist nicht zu fassen. 

 

Also kehren wir es um: Wenn sich Menschen ändern, die wir lieben, halten sie uns damit einen Spiegel vor. Recht selten nehmen wir das zum Anlass, damit anzufangen uns selbst zu lieben. Dafür müssten wir lediglich bereit sein, die „Art“, wie wir uns selbst sehen, in Frage zu stellen und damit das verlassen, woran wir uns gewöhnt haben: Unsere Komfortzone.

 

Je tiefer diese Verbindung zu demjenigen ist, der sich ändert, desto größer ist das Vertrauen und die Liebe in dich: Stell dir vor, es sind die, die wir verlassen, von denen wir im Grunde lernen, zu uns selbst zurück zu kehren.

 

Und ich rede hier nicht davon, auf keinen Fall eine Beziehung zu verlassen oder davon, den anderen auf Gedeih und Verderb auszuhalten. Ich rede davon, dass all das, was in deinem inneren (Beziehungs-)Feld geschieht, auch sehr viel mit dir selbst zu tun hat und dich – wenn du dazu bereit bist – zu einem tieferen Verständnis führen kann. Zu Plätzen und an tiefe Orte in dir, wo Gefühle gefühlt werden können, wo dein Herz dich an die Hand nimmt und du entlang des seidenen Fadens selbst lernen kannst – deine Wunden in Wunder zu verwandeln. 

 

Darum gehts. Manche Menschen stutzen sich die Flügel, damit du in dir herausfinden kannst, wo du nicht fliegen kannst. Einander retten zu wollen macht wenig Sinn. Dagegen den Mut aufzubringen, als die Erwachsene/ der Erwachsene jenes mitfühlende Verständnis für die eigenen Verletzungen zu empfinden, die während deiner früheren Flugübungen entstanden und Teil deines Lebens geworden sind, verbindet dich mit jener Verletzlichkeit, aus der heraus der andere frei ist, sich zu ändern und/oder so sein zu lassen.

 

Im Abend-Workshop geben wir all dem einen Raum, wo wir uns selbst und bewusst freiwillig einlassen, ohne Konzepte oder gar Lösungen, wie wir wieder etwas „in den Griff“ bekommen können. Es geht darum, uns dem zu öffnen, wofür wir im Alltag keine Zeit haben, dem Unbe-greiflichen - jenseits deiner Komfortzone.

 

Fühle dich herzlich willkommen.

Veranstaltungsorte & Termine
GRAZ
26.01.20
Uhrzeit: 18:00 Uhr - ca. 22:00 Uhr
Seminarpreis
€ 49 pro Teilnehmer
Veranstaltungsort

Casa Iosono

Triesterstr. 370

A-8055 Graz

Kontakt & Team Organisation

  • Facebook - White Circle

Berlin

Manuela Sprung

info@rolandsprung.com

Graz

Erfurt/ Hannover

Wien

Christa Bogner

christa.bogner@aloha-spirit.at

Klagenfurt

Stefan Ugovsek

info@lotus-zentrum.at

Kontakt

Roland Sprung

Tel 030 80504784

info@rolandsprung.com